Onkologie

Die Onkologie-Pflegeserie von AgainLife® auf Basis von F.A.G.® dient dem Erhalt der Haut- und Schleimhaut- Funktionalität während und nach der Chemo-, Hormon- und Strahlentherapie

AgainLife After Care Produkte Mit Hilfe der Onkologie-Pflegeserie von AgainLife® können Sie die Nebenwirkungen minimieren und Ihre Therapie positiv unterstützen. Verwenden Sie AgainLife® Produkte am besten vorbeugend, mit Beginn der Therapie.

Strahlen- und Chemotherapie retten leben. Zu den häufigsten Nebenwirkungen der Krebstherapie zählen Übelkeit, Müdigkeit, allergische Reaktionen, Haarausfall, Fieber sowie Haut- und Schleimhautentzündungen. Bei der Krebsbehandlung wird nicht nur das Zellwachstum der schädlichen Tumorzellen gebremst. Die verminderte Zellteilung beeinträchtigt die Regulation der Feuchtigkeit an der Hautoberfläche und den Zellaufbau in den Schleimhäuten. Dies führt zu Hauttrockenheit und zu trockenen Schleimhäuten im Mund, Vaginal- und Analbereich. Die Folgen an Haut und Schleimhaut sind: Trockenheit, Rötung, Brennen, Schwellung und Schmerz.

Die Onkologie-Pflegeserie von AgainLife® mit OraLife®, EvaLife®, GutLife® und RaLife® hilft in Ihrer lokalen Anwendung gegen Schmerzen, Entzündung und vor dem Austrocknen – dies, vor, während und nach der Chemo- oder Strahlentherapie. Alle AgainLife® Produkte sind hormon- und kortisonfrei sowie auf Biokompatibilität getestet.

Filter:
29,90 €
100 ml | 29,90 €/100 ml
Artikelnummer: 4505
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
25,90 €
30 ml | 86,33 €/100 ml
Artikelnummer: 4502
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
25,90 €
30 ml | 86,33 €/100 ml
Artikelnummer: 4501
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
25,90 €
30 ml | 86,33 €/100 ml
Artikelnummer: 4504
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
25,90 €
30 ml | 86,33 €/100 ml
Artikelnummer: 4503
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Pflege für die Haut in der Krebstherapie

Über 18 Millionen Menschen erkranken weltweit pro Jahr an Krebs. Vielen von ihnen kann geholfen werden – auch durch Chemotherapie, Hormontherapie und Strahlentherapie. Chemotherapie kann Leben retten. Doch die Nebenwirkungen Chemotherapie sind hart …

Wie funktioniert Chemotherapie?

Eine Chemotherapie wird bei einer Krebserkrankung entweder als alleinige Therapie oder als Ergänzung zu weiteren Therapien gegeben. Durch die Einnahme von Zytostatika soll der Tumor am Wachsen gehindert oder sogar zum Schrumpfen gebracht werden. Zytostatika greifen in die Zellteilung ein. Da Krebszellen sich besonders schnell teilen, sind sie besonders anfällig für Zytostatika. Darauf beruht die Wirkungsweise der Chemotherapie.

Woher kommen die Nebenwirkungen der Chemotherapie?

Die Medikamente können nicht unterscheiden, ob es sich bei den schnell teilenden Zellen, die sie angreifen, um gute, normale Körperzellen oder um Tumorzellen handelt. Der große Teil der Nebenwirkungen Chemotherapie resultiert aus diesem Problem. Sich schnell teilende Körperzellen befinden sich zum Beispiel im Knochenmark, in den Haarwurzeln, in diversen Schleimhäuten und in den Keimzellen. Diese Zellen werden alle durch die Chemotherapie mit angegriffen. Durch den Angriff auf das Knochenmark wird das Immunsystem geschwächt, durch die Probleme in den Haarwurzeln fallen oft die Kopfhaare aus und durch die Probleme in den Keimzellen entsteht teilweise eine Unfruchtbarkeit des Patienten oder der Patientin. Durch die Schädigung der Schleimhäute im Darm kann es zu Durchfällen kommen, durch die Schädigung der Schleimhäute im Mund zu schmerzhaften Entzündungen, die Schleimhaut in der Vagina scheint trocken zu fallen und schmerzt. Durch die Durchfälle und Schleimabsonderungen wird die Haut im Analbereich gereizt und reagiert oft mit Rissen und schmerzhaften Entzündungen. Durch die Chemotherapie kann es ebenfalls zu juckender und schuppender Haut kommen. Die Haut kann rissig werden, sich verfärben oder Allergiesymptome zeigen. Die geschädigte Haut und Schleimhäute sind zudem besonders empfänglich für Infektionen. Auch durch eine Strahlentherapie werden Schleimhäute und die Haut geschädigt. Zwar wirkt der Strahl gezielt auf den Tumor, aber er verläuft auf einer geraden Linie durch den Körper hindurch und trifft dabei naturgemäß auch auf Haut und Schleimhäute. Nicht jeder Betroffene hat dieselben Nebenwirkungen Chemotherapie und auch unterschiedliche Medikamente rufen etwas unterschiedliche Nebenwirkungen hervor. Die Hautpflege in der Behandlungsphase muss auf die jeweiligen Hautprobleme genau abgestimmt werden.

Die entzündete Haut durch Nebenwirkungen der Chemotherapie

Bei Entzündungsprozessen spielen die Mastzellen eine herausragende Rolle. Ihre Funktionsweise ist noch nicht vollständig erforscht, aber sie sind sowohl in der Lage, Entzündungsreaktionen überhaupt erst hervorzurufen wie Entzündungen zu bekämpfen. Wenn sie überreagieren, entstehen allergische Reaktionen oder starke Entzündungen. Sie können Erreger oder Krebszellen direkt bekämpfen. Sie können zum Beispiel die Wirkung von Schlangengiften abmildern. Und sie schützen in der Frühschwangerschaft den entstehenden Embryo davor, abgestoßen zu werden. Es ist gut vorstellbar, was passiert, wenn durch die Nebenwirkungen Chemotherapie das Gleichgewicht der Mastzellen gestört wird. Die Haut fühlt sich trocken an, reißt, schmerzt, fühlt sich heiß an, schwillt oder brennt. Die häufig gegebene Empfehlung für die Hautpflege bei Nebenwirkungen Chemotherapie ist neben Kühlen der betroffenen Hautstellen eine rückfettende Hautpflege mit einem entsprechenden Pflegeprodukt oder einer Salbe. Dieses sollte frei von Hormonen und von Kortison sein, um keine Wechselwirkungen zu provozieren, außerdem ausgesprochen gut verträglich auch für empfindliche, entzündete Haut.

AgainLife Pflegeprodukt für die in der Krebstherapie entzündete Haut und Schleimhaut

Die Haut und Schleimhaut mit F.A.G.® schützen

FAG Fettsäuren Wenn während des Entzündungsprozesses die Mediatoren (Bestehend aus Fettsäuren der Zellmembrane) nicht in ausreichenden Mengen zur Entzündungsbekämpfung vorliegen, führt dies zu Schädigungen der Haut und der Schleimhäute. F.A.G.® ist in der Lage, genau die Fettsäuren bereitzustellen, die die Zellen benötigen, um den Entzündungsprozess zu kontrollieren. Die Forschung über die biologische Modulation von entzündlichen Zellen (B.M.I.C.®) führte zur Entstehung einer Fettsäureverbindung (F.A.G.®), die den entzündlichen Prozess wirksam und natürlich kontrollieren kann - und dies bei hervorragender Verträglichkeit.

Modulation von Mastzellen und Makrophagen mit F.A.G.®

F.A.G.® kontrolliert die Hyperreaktivität der Zellen und stellt sicher, dass Entzündungen nicht überreagieren und zu Gewebeschäden führen. Dies geschieht durch Einwirkung auf die Mediatoren, die von den Zellen des Immunsystems produziert werden, welche sich auf die entsprechenden Rezeptoren auf den Mastzellen und Makrophagen-Zellmembran befinden. Diese Mediatoren bestehen aus Fettsäuren.

Daraus resultiert der 3-fache F.A.G.®-Effekt

  1. kontrolliert die Entzündung
  2. lindert Reizung und Schmerzen
  3. reduziert Ödeme
Dabei ist jedes AgainLife Pflegeprodukt höchst verträglich und frei von Hormonen und Kortison, also für die Pflege ausgesprochen empfindlicher Haut geeignet. Am besten wenden Sie AgainLife Hautpflege bereits vorbeugend mit Beginn der Chemo- oder Strahlentherapie an.

RaLife® für die Haut

Mit RaLife® Creme für großflächiges Auftragen und RaLife® Milch für die gezielte Anwendung, liegt gleich zweimal ein Pflegeprodukt für die Hautpflege der durch die Nebenwirkungen Chemotherapie oder anderen Krebstherapie geschädigte Haut vor. Während die RaLife® Salbe für die Hautpflege im Gesicht, an anderen besonders empfindlichen Körperstellen wie den Achseln und bei lokal eingegrenzten Entzündungen konzipiert ist, kann RaLife® Milch großflächig als Hautpflege oder zur Reinigung eingesetzt werden. Die Salbe oder die Milch werden als Hautpflege viermal täglich aufgetragen und sanft einmassiert, bis sie vollständig eingezogen ist. Danach sollte die Haut auf keinen Fall mechanischer Belastung ausgesetzt werden.

OraLife® Gel: Pflegeprodukt für die Mundschleimhaut

OraLife® Gel ist ein Pflegeprodukt für die geschädigte Mundschleimhaut. Bei rechtzeitiger Anwendung kann der Entzündung der Mundschleimhaut durch Nebenwirkungen Chemotherapie oder Strahlentherapie entgegengewirkt werden. Damit können Schmerzen, Aphten, Brennen und Trockenheit wirkungsvoll bekämpft werden. Tragen Sie OraLife® Gel drei- bis viermal täglich nach Bedarf auf die durch die Nebenwirkungen der Chemotherapie geschädigten Stellen der Schleimhäute im Mund auf.

GutLife® Creme: Pflegeprodukt für den Analbereich

Für den Analbereich ist das Pflegeprodukt GutLife® Salbe entwickelt worden. Die Salbe sollte dreimal täglich vorsichtig auf durch Nebenwirkungen Chemotherapie geschädigte Haut und Schleimhäute des Anus sowie den perianalen Bereich aufgetragen werden. Waschen Sie sich davor und danach sorgfältig die Hände, halten Sie die Regeln der Sauberkeit und Hygiene ein und wechseln Sie täglich die Unterwäsche. GutLife® Salbe bekämpft leichte Schmerzen, Rötungen, Juckreiz und Schwellungen im Analbereich, die durch chemischen oder thermischen Stress hervorgerufen werden, durch den in der Salbe enthaltenen Wirkstoffkomplex F.A.G.®.

EvaLife® Salbe für den Vaginalbereich

Im Vaginalbereich entstehen durch Chemotherapie, Antihormontherapie, Strahlentherapie oder auch durch Wechseljahrsbeschwerden Trockenheit, Entzündungen und damit eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen. EvaLife® Salbe ist entzündungshemmend, schmerz- und reizlindernd. Hyaluronsäure und F.A.G.® machen die Haut und Schleimhäute im Vaginalbereich wieder geschmeidig. Tragen Sie EvaLife® Salbe bis zum vollständigen Abklingen der Symptome dreimal täglich flächendeckend und vorsichtig auf die betroffenen Regionen auf. Waschen Sie vorher und nachher sorgfältig die Hände. Achten Sie auf ausreichende Intimhygiene mit einem ph-neutralen Pflegeprodukt. Beachten Sie die Regeln für Sauberkeit und Hygiene und wechseln Sie täglich die Unterwäsche. Wer an Krebs erkrankt ist, braucht alle seine Kräfte, um die Krankheit zu besiegen. Nebenwirkungen der Krebstherapien sind unangenehm und schmerzhaft und kosten Kraft und Energie. AgainLife Pflegeprodukte helfen, die Haut und Schleimhäute vor Nebenwirkungen Chemotherapie zu schützen und Probleme einzudämmen und geben damit ein Stück Lebensqualität zurück. AgainLife Pflegeprodukte sind frei verkäufliche, also ohne Rezept erhältliche, Medizinprodukte. Sie erhalten sie auf unserer Website oder in Ihrer Apotheke.

Weitere Informationen

über die AgainLife Produktserie, Anwendungsempfehlungen und Informationen finden Sie unter www.againlife.de